Schonkost in Uni-Nähe?

Schonkost in Uni-Nähe?

Beitragvon simsaOne am 27 Nov 2017, 11:09

Grüß euch!
Mein Semester hat mit einer schweren Magen-/Darmerkrankung begonnen und ich habe viel versäumt. Vor den Prüfungen muss ich noch unbedingt etliches nachholen, aber eigentlich sollte ich zuhause bleiben. Ich bin nicht mehr ansteckend oder klassisch krank, sollte aber eigentlich noch Bettruhe halten und Schonkost löffeln. Das Problem ist, dass ich meine Schonkost schwer in der Uni bekomme, weshalb ich wissen wollte, ob sich andere Mahlzeiten im Umfeld anbieten.
Kennt ihr euch zufällig mit dem Thema aus?
simsaOne
 
Beiträge: 30
Registriert: 11 Sep 2017, 16:09

Re: Schonkost in Uni-Nähe?

Beitragvon thorstenohneborsten am 27 Nov 2017, 12:19

Hey,
beim Zivildienst habe ich oft Unterlagen für therapierte Patienten zusammengestellt. Es gibt bestimmte Listen und Ernährungsempfehlungen für Menschen mit akuten Darmproblemen. Es wird meist jedoch in unterschiedliche Stadien unterteilt. Je nach Schwere, gibt es strengere oder eher lockere Diäten, an denen man sich orientieren sollte. Bei sehr schweren Erkrankungen, wird zu Suppe und Brei geraten, ungewürzt wohlgemerkt! Bei Leuten, die schon wieder auf dem Weg der Besserung sind, empfehlen sich vorsichtige Kombinationen aus Früchten, Fleisch, und Gemüse. Es gibt allerdings ellenlange Verbotslisten, die nur schrittweise gelockert werden. Die Angebote am Gelände kenne ich da aber leider zu schlecht.
thorstenohneborsten
 
Beiträge: 24
Registriert: 20 Jun 2017, 13:27

Re: Schonkost in Uni-Nähe?

Beitragvon Chrismax am 27 Nov 2017, 13:39

Servus,
grundsätzlich kann man überall etwas essen gehen. Man muss eventuell die Bestellung leicht modifizieren, aber dafür zahlt man ja auch! Es gibt gute Suppen am Campus, die man auch vom Tagesmenü trennen kann. Eine Wärmekanne mit eigener Suppe zu füllen, ist aber auch eine beliebte Strategie, wie ich bemerken durfte. Ich kenne mich mit Schonkost leider kaum aus, aber ich weiß, wie wichtig Regeneration ist. Und wenn du keine Folgeerkrankungen riskieren willst, solltest du dich schriftlich entschuldigen und mit der Empfehlung vom Arzt, zuhause die rasche Genesung anschreiben. Darmunterstützend können auch Probiotika und Präbiotika angedacht werden. Am besten einfach mal den Herrn Doktor fragen!
Chrismax
 
Beiträge: 31
Registriert: 05 Jul 2017, 09:44

Re: Schonkost in Uni-Nähe?

Beitragvon simsaOne am 27 Nov 2017, 14:07

Ich habe einige Listen gefunden, die sehr grob beschreiben, was ich essen darf. Ich werde es voraussichtlich aber so machen, dass ich die prüfungsimmanenten Vorlesungen und Kurse besuche und in der Zeit drumherum etwas Vernünftiges essen werde. Das geht sich meist gut vom Stundenplan aus. Vielleicht braucht die Genesung dann ein wenig länger, aber wenn ich dieses Jahr trödle, wirft mich das in meinem Plan gleich um ein Semester zurück. Das muss wirklich nicht sein!
Bezüglich Probiotika, etc., habe ich mich umgehört und bin mir recht sicher, dass die Wirkung stark überschätzt wird. Ich lass mich gern eines Besseren belehren, aber dann bitte mit qualifizierten Quellen. Mein Hausarzt wird voraussichtlich erst nächste Woche wieder besucht.
simsaOne
 
Beiträge: 30
Registriert: 11 Sep 2017, 16:09

Re: Schonkost in Uni-Nähe?

Beitragvon Chrismax am 27 Nov 2017, 15:17

Hast du denn jetzt schon ein Lokal gefunden, dass sich dafür eignet, oder reicht die Zeit zum heimfahren? Ich verstehe gut, dass man sich von so einer Erkrankung nicht gern zurückwerfen lässt, aber manchmal muss man es akzeptieren und das Beste daraus machen.

Probiotika sind eigentlich nur nützliche Bakterienkulturen für den Darm, die dort die Verdauungstätigkeit stark unterstützen und eine gesunde Darmflora aufbauen. Präbiotika hingegen nähren diese Kulturen und führen Schadstoffe ab. Du kannst gern an einzelnen Produkten zweifeln, aber die Wirkung der Nährstoffe ist unumstritten.
Ich empfehle dir keine Markenprodukte, sondern natürliche Lebensmittel, die in jedem Supermarkt herumstehen. Einfach zugreifen und ordentlich kochen. Dann wirst du sehen, wie sehr es bei der Verdauung hilft.
Chrismax
 
Beiträge: 31
Registriert: 05 Jul 2017, 09:44

Re: Schonkost in Uni-Nähe?

Beitragvon Kenti am 21 Feb 2018, 14:32

Ich habe gerade auch noch die Ausläufe einer Gastritis zu bekämpfen und muss sagen: Unterwegs ist das ganz schwer. Wenn du keine Soup to go findest, musst du wohl Zwieback mit dir rumschleppen... Und Bananen esse ich auch viele..
Kenti
 
Beiträge: 15
Registriert: 29 Mär 2017, 13:30

Re: Schonkost in Uni-Nähe?

Beitragvon haareschoen am 29 Mär 2018, 11:26

Klär uns mal weiter auf! Und Zwieback rumschleppen klingt megamies. Und wenn man noch gegen zu hohen Cholesterin kämpft, ist es doppelt schwer.
haareschoen
 
Beiträge: 8
Registriert: 08 Jan 2018, 16:50

Re: Schonkost in Uni-Nähe?

Beitragvon Nepumuk am 30 Jun 2018, 22:45

simsaOne hat geschrieben:Grüß euch!
Mein Semester hat mit einer schweren Magen-/Darmerkrankung begonnen und ich habe viel versäumt. Vor den Prüfungen muss ich noch unbedingt etliches nachholen, aber eigentlich sollte ich zuhause bleiben. Ich bin nicht mehr ansteckend oder klassisch krank, sollte aber eigentlich noch Bettruhe halten und Schonkost löffeln. Das Problem ist, dass ich meine Schonkost schwer in der Uni bekomme, weshalb ich wissen wollte, ob sich andere Mahlzeiten im Umfeld anbieten.
Kennt ihr euch zufällig mit dem Thema aus?


Hey!

Wollte fragen, wie du mit deiner Magen-Darm-Erkrankung umgegangen bist - also ernährungstechnisch?
Ich leide nämlich schon seit einigen Monaten an einer chronischen Darmträgheit. Mein Arzt meint, dass sich dies durch meine Lebensumstände entwickelt hat - neuer Job, der mir leider nicht so zusagt (allerdings brauche ich das Geld) und die Prüfungszeit.

Mir wurde empfohlen zu einer Ernährungsberaterin zu gehen. Leider wird das aber nicht von der Versicherung übernommen - in diesem Sinne: Nein, danke!

Wollte fragen, ob du einige dieser natürlichen bzw. homöopathischen Mittel da angewendet hast.
Lein- und Chiasamen habe ich mir schon besorgt, aber für bspw. Chamomila muss ich ja noch extra in die Apotheke. Vielleicht kannst du ja was empfehlen?
Nepumuk
 
Beiträge: 24
Registriert: 27 Nov 2017, 17:19


Zurück zu Küchenprofis - Rezepte gegen Fertignahrung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron